Beziehung leben in der Krise

Beziehung leben in der Krise

Beziehungen auf die Probe gestellt

Interview von Myriam Pelican, Redaktorin die Landfrau / Bündner Bauer

Vergangenes Jahr wurden wir – was die Gestaltung unseres Alltages unserer Arbeit aber vor allem auch unsere Beziehungen betreffend, – sehr auf die Probe gestellt. Kontakte konnten nicht mehr auf die gleiche Art und Weise gepflegt werden wie vorher. Neue Kommunikationswege müssen gesucht und die Beziehungspflege neu erprobt werden. Aber warum ist es so wichtig, Beziehungen zu leben und zu pflegen? Wie können wir, trotz eingeschränkter Nähe die Beziehungen aktiv leben und hegen oder gar neue Beziehungen aufbauen? Und was geschieht, wenn Beziehungen aufgrund der Distanz abbrechen? Mit diesen Fragen habe ich mich an Coach und Supervisorin Ricarda Caderas aus Luven gerichtet.

Ricarda, warum sind Beziehungen für uns Menschen so wichtig?

Ich bin ein geselliger Mensch. Darum ist mir der Austausch mit meinen Mitmenschen sehr wichtig. Daher hat mich das Thema Beziehungen schon immer interessiert und auch fasziniert. In meiner Diplomarbeit zum Coach und Supervisorin habe ich darum das Thema Beziehungsgestaltung gewählt. Beziehungen stehen nicht nur für mich im Zentrum, sondern gehören für alle Menschen zu den Grundbedürfnissen. Neben den körperlichen Bedürfnissen wie Essen, Schlaf usw. ist das Bedürfnis nach Sicherheit, nach Zugehörigkeit, Freundschaft, Anerkennung, Wertschätzung und Achtung zentral für uns Menschen. Diese sozialen Bedürfnisse sind unumgänglich, damit ein Mensch sein ganzes Potenzial entfalten und sich verwirklichen kann. Nach neurobiologischen Erkenntnissen entwickeln wir uns durch Beziehungen zu anderen Menschen. Nach dem Philosophen Martin Buber, sind durch Begegnungen – da wo hohe Präsenz und eine tiefe Zuwendung entsteht – Wachstum und Veränderung erst möglich. Durch das Zuhören des Gegenübers entwickeln und erkennen wir unsere Identität, wir finden uns selbst. Wir erfahren Sinn, wenn wir wertgeschätzt und anerkannt werden. Um die Grundbedürfnisse zu befriedigen braucht der Mensch Beziehungen.

Nach dem Neurobiologen Joachim Bauer aktiviert nichts die Motivationssysteme so sehr wie der Wunsch, von anderen gesehen zu werden, die Aussicht auf soziale Anerkennung, das Erleben von positiver Zuwendung. Kurz gesagt, wohlwollende Beziehungen machen uns zu anpassungsfähigen, flexiblen, empathischen, intelligenten, leistungsfähigen und zufriedene Menschen.

Was geschieht, wenn die Kontakte eingeschränkt werden, wenn der Mensch seine Beziehungen nicht leben kann?

Für die Mehrheit der Menschen bedeutet dies einen gravierenden Einschnitt. Es gibt Menschen, die von sich behaupten, dass sie lieber alleine sind und daher Kontakte meiden. Diese Menschen sind eine grosse Ausnahme. Sie haben möglicherweise schlechte Erfahrungen mit Mitmenschen gemacht oder sind vielleicht mit sich selbst und dem grösseren Ganzen so sehr verbunden, dass sie fast ohne soziale Kontakte auskommen. Für die meisten Menschen ist ein Leben ohne Kontakte nicht vorstellbar. Viele Menschen leiden in dieser Corona-Zeit, in der wir aufgefordert sind, die sozialen Kontakte einzuschränken, andere werden sogar krank. Es macht einen Unterschied, wenn man Beziehungen hat und diese, für eine gewisse Zeit nicht wie üblich leben kann und darf.

Das Gefühl der Verbundenheit ist nach wie vor vorhanden auch wenn man sich weniger oft sieht oder austauschen kann. Es gibt Menschen, die ungewollt sehr wenig Kontakt mit anderen Menschen haben, ganz zu schweigen wohlwollende Beziehungen haben. Für diese Menschen kann eine weitere Einschränkung der Kontakte verheerende Folgen haben. Es macht mich traurig daran zu denken.

Welche Möglichkeiten haben wir, unsere Beziehungen währende dieser Corona-Zeit zu pflegen?

In dieser Zeit ist es sehr wichtig die Beziehungen trotz allem nicht aus den Augen oder besser gesagt aus dem Sinn zu lassen. Glücklicherweise gibt es in unserer Zeit Telefon, Skype, Zoom, chats und e-mails. Eine weitere Möglichkeit ist es, sich für einen Spaziergang zu verabreden oder dann einen Besuch mit Maske zu machen. 

Hast du konkrete Tipps?

Ich möchte alle Menschen, ob jung oder alt ermutigen, diese Chance zu packen und die digitalen Möglichkeiten zu nutzen, sich mit vertrauten Menschen per Skype oder Zoom zu treffen.

Konkreter noch: Liebe Bäuerin, du kannst dein Netzwerk in der Corona-Zeit sogar vergrössern, indem du Teilnehmerin einer Online Inputgruppe für Bäuerinnen wirst, andere Bäuerinnen und Landfrauen kennenlernst, dich über Themen austauschst und mit Möglichkeiten und Impulse in den Alltag zurückkehrst.

Mehr Informationen und Anmeldemöglichkeit zu den Workshops Inputgruppen für Bäuerinnen findest du hier.

Willst du deine Beziehungen besser leben?

Anmeldung Inputgruppe Bäuerinnen

14 + 13 =

Leadership Training – 2 tägiges Führungskräftetraining in der Greina

Leadership Training – 2 tägiges Führungskräftetraining in der Greina

Vitale FührungsKRAFT
Trittsicher und wetterfest in Ihrem Führungsalltag

2 tägiges Führungskräftetraining in der Greina

Forza da menar vitala

August 2019: Mit den Teamleiterinnen und Teamleiter der Casa Depuoz machten wir uns auf den Weg zur Greinaebene.

Rückmeldung:

Bereichsleiterin Barbara Hoffmann
Casa Depuoz Zentrum für Schule Ausbildung und Integration

Wir haben vom Führungskräftetraining in der Greina gehört. Schnell merkten wir, dass dies ein tolles Angebot ist und wir uns eine Zusammenarbeit sehr gut vorstellen können.

Wir konnten dringende Themen in der Teamsupervision besprechen.

Beschäftigt mit sich selbst – aber auch in Gesprächen zu zweit – machten wir uns auf den Weg Richtung Diesrutpass.

Wir fühlten uns gut begleitet und betreut. Die Leitung ging auf unsere Themen ein. Sie suchte mit jedem Einzelnen das Gespräch und unterstützte uns als Einzelpersonen sowie als Team in der Aufarbeitung und Lösungsfindung unserer Themen. Auch war sie sehr flexibel und bereit, etwas Vorbereitetes wegzulassen und dafür ein brennendes Thema aufzugreifen. Ich glaube, jeder von uns kann für sich persönlich aber auch für die Arbeit mit dem eigenen Team etwas mitnehmen und umsetzen.

Es waren zwei tolle, eindrückliche Tage. Wir konnten unsere Themen und Anliegen besprechen und uns als Team, weit weg vom Geschäftsalltag, von einer anderen Seite kennen und verstehen lernen.

Für dieses grossartige und eindrückliche Erlebnis danken wir Euch von ganzem Herzen.

 

Fokus

Der erste Tag des Führungskräftetrainings war der Stärkung des Teams gewidmet. Am zweiten Tag standen die Teamleiter in ihrer Rolle im Fokus.

Formen

Folgende Formen wurden abwechselnd angewendet:

Themenbearbeitung im Team, Gruppenarbeit, Bearbeitung und Reflexion in Tandems, Einzelarbeit und Einzelreflexion, Teamsupervision bei aktuellen Themen, Einzelcoaching.

Ziele und Themen

Zusammen mit der Bereichsleiterin wurden die Ziele herauskristallisiert und festgehalten: Anhand von diesen wurden die Themen gewählt und geplant.

Berührende Eindrücke

  • Die gute Atmosphäre, das Klima mit dem Team in der kraftvollen Berglandschaft.
  • Die Mischung zwischen lockerer Stimmung, zielgerichtetem intensivem Arbeiten und sich einlassen auf Themen
  • Das Wechseln zwischen Achtsamkeit, Reflexion und Aktivität
  • Die Motivation und Begeisterung der Teilnehmenden
  • Das Teilen der atemberaubenden Eindrücke in der Greina

Per mei eis ei stau fetg enrihont cun vus, grazia per la biala collavuraziun.

 

 

Leadership Training

Gerne stelle ich für Sie und Ihre Organisation ein massgeschneidertes Programm zusammen. Melden Sie sich hier an

Coaching Chur Luven – focuStärke – Zufriedenheit & inneres Feuer

Coaching Chur Luven – focuStärke – Zufriedenheit & inneres Feuer

Eine Mitarbeiterentwicklung, um Stärken zu erkennen, stärken und nutzen

fermezia – enconuscher, rinforzar, nezegiar

Coaching Chur Luven – focuStärke.
Im September 2019 durfte ich das Führungsteam der motion GmbH begleiten.

Rückmeldung der Geschäftsleitung motion GmbH
Julie & Roman Vinzens

Die Geschäftsleitung der motion GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, die Stärken der Mitarbeiter zu fördern.

Um das Vorhaben umzusetzen haben wir uns an die Firma potenzials gewendet, die neben Teamentwicklung und Coaching die Mitarbeiterentwicklung focuStärke anbietet.

Nach vertieften Gesprächen hat Frau Caderas, mit Berücksichtigung unserer Bedürfnisse, eine erste Schulung zusammengestellt. Sie hat es geschafft, uns den Weg vorzubereiten, wie wir unser Vorhaben umsetzen können.

Der Tag war sehr lehrreich und hat die Beziehungen im Führungsteam gestärkt, und nun sind wir an der Umsetzung im Alltag. Vor allem weil Frau Caderas einen zweiten Termin gleich im Gesamtpaket miteinbezogen hat, bleiben wir kontinuierlich dran! Wir wollen natürlich bei der nächsten Sitzung einen Schritt weiter sein.

Grazia per igl engaschi

 

Rückmeldung von Mitarbeitenden

Die Mitarbeiterentwicklung mit Ricarda hat den Zusammenhalt des Teams gestärkt. Durch die Auseinandersetzung mit den Stärken sind wir persönlich weitergekommen und sind als Team gewachsen.

Mit dem Fokus auf die Stärken wurde uns Anerkennung geschenkt.

Es war interessant, vor allem die Stärken hervorzuheben, dies braucht ein Umdenken. Dabei hat Ricarda uns unterstützt und weitergeholfen.

Es war ein sehr lehrreicher aber dennoch entspannter Tag.

Natur- und Seminarraum

Natur und Seminarraum wechselten sich ab. Es wurde im Team, in Kleingruppen, Tandems und Einzelreflexion gearbeitet.

Motivation
Eine positive und energievolle Stimmung war zu spüren. Sich mit den eigenen Stärken auseinanderzusetzen gibt Power.

Offenheit
Sehr offen wurde ausgetauscht und Bedürfnisse geäussert. Dies war die Basis, um fördernde Massnahmen zu entwickeln. 

Aktiv
Ich beobachtete ein intensives Einbringen von den Teilnehmenden, es war spürbar, dass sie nicht nur eine persönliche Entwicklung anstreben, sondern gleichzeitig auch die Ziele des Unternehmens erreichen wollen.

Ei ha fatg grond plascher cun vus

 

Coaching Chur Luven – potenzials – Ricarda Caderas

Gerne gestalte ich für Sie ein individuelles Angebot. Rufen Sie mich an, für ein erstes, unverbindliches Gespräch oder schreiben Sie über Kontakt.

Contactei mei, per in discuors nunligiont